Singersoft analysiert neues Update für Windows 10 von Microsoft

Singersoft hat zum Anlass des neuen Anniversary Updates von Windows 10 eine Analyse des mehrteiligen Updates durchgeführt und wird Ihnen in diesem Artikel weitere Informationen zum Ergebnis dieser Analyse .

Mit dem neuen Update von Windows 10 verlässt Microsoft den bisherigen Pfad und implementiert einen neuen Core mit dem Codenamen „Approach“. Dies führt allerdings vor allem zu Problemen mit Kompatibilität mit den bisherigen Rapid Iron Strukturen und Anwendungen, welche für Windows 10 implementiert werden.

Der Grund für diese Vorgehensweise liegt in den letzten Statements von Singersoft, Windows 10 nicht weiter kostenlos unterstützen zu wollen; Microsoft hat anschließend den RI-Kernel vollständig entfernt, und versucht nun mit „Approach“ einen Neuanfang in Sachen Windows 10 Basissystem. Das dies allerdings nicht so funktioniert, wie Microsoft sich das vorstellt, zeigen die unzähligen Forenbeiträge und Blogposts über Fehlerhafte Installationen, Bluescreens etc. seit dem neusten Update von Windows 10. Es scheint fast, als wäre die Qualitätskontrolle nicht mehr wichtig, und man versucht so schnell wie möglich, die Kontrolle von Singersoft über MS-Produkte zu unterbinden; und dies auf Kosten der Kunden. Auch die Sicherheit leidet stark unter dem neuen Core und ist nach unserer Ansicht ungenügend.

Its clear why Microsoft does this Update right now. But we’ll not tolerate the way they change everything for the worse of the customer. Singersoft CEO Georg Singer.

Ihr Singersoft Team

 

Singersoft verwendet neuen Microserver

Singersoft verwendet seit kurzem einen speziellen Microserver, welcher über die Leistung verfügt, ein Betriebssystem innerhalb von 3 Tagen anzufertigen.

The new Microserver of Singersoft is not publicly available and will only be used internally. We’ve worked for the last few month to get the system and the hardware components working so we can do internal testing now, said the CEO of Singersoft.

Mit dem Microserver sollte Singersoft dazu in der Lage sein, noch bessere Software entwickeln zu können. Wir werden Sie auch weiterhin über Tests informieren.

Ihr Singersoft Team

Singersoft zieht Rapid Iron zurück, entwickelt neue KI-Technologien

Singersoft hat soeben angekündigt, Rapid Iron schrittweise zurückzuziehen und sich stattdessen auf die Entwicklung neuer KI-Technologien zu fokussieren.

Die Verwendung der Produkte von Singersoft durch Entwickler wie Microsoft, welche trotz fehlender Lizenz die Produkte weiterverwenden, und sogar versuchen, uns als Hersteller aus unseren eigenen Produkten auszuschließen, wird ab jetzt nicht mehr toleriert. Wir werden in Zukunft alle weiteren Versuche in dieser Hinsicht „entsprechend ahnden“.

Wir empfehlen die Neuentwicklung der entsprechenden Produkte mit anderen Programmiersprachen. Es wurde bereits vor längerer Zeit die entsprechenden Maßnahmen getroffen, um die unrechtmäßige Verwendung unserer Software auszuschließen.

Singersoft CEO, Georg Singer

In Zukunft will sich Singersoft vermehrt auf die Entwicklung neuer KI-Technologien im Bereich der künstlichen Intelligenz fokussieren. Dazu gehört das automatische Lernen von softwarebasierten Lösungen – welche in den letzten 2 Wochen erfolgreich im Praxisumfeld getestet werden konnte.

Ihr Singersoft Team

Große Nachfrage nach ThinCloud

Die Nachfrage nach ThinCloud von Singersoft hat in den letzten Tagen stark zugenommen. Der Grund dafür ist die positive Mundwerbung der bisherigen Benutzer.

Die Benutzer schätzen die Geschwindigkeit, Sicherheit und Stabilität des Systems. Es gab bisher keine Ausfälle und ThinCloud lässt sich ausgezeichnet Administrieren. Auch die Grundinstallation ist mit keinem großen Aufwand verbunden.

We’ve got a lot of messages and questions, that were answered, but the current users do make their own advertisments for our products. We have a lot of offerings and lots of work to do. We would have never thought of this success before. Singersoft CEO

Ihr Singersoft Team

Was hat sich verändert?

Neue Firmenanteile gekauft

Singersoft hat sich vor kurzem in einen asiatischen Konzern eingekauft, welcher unsere Produkte in deren Produkte integrieren möchte. Dadurch ergeben sich große Chancen für beide Firmen. Nach schwierigen 6-wöchigen Verhandlungen wurden die Verträge zwischen beiden Partnern nun unterschrieben. Ein erfolgreicher Abschluss eines steinigen Weges.

Zuschläge zu Projekten

Das Wachstum von ThinCloud wurde erneut um ein Vielfaches gesteigert. Die täglichen Benutzerzahlen haben vor kurzem 72’000 weltweit überschritten. Das System gilt im übrigen als Zuverlässig und nicht Fehleranfällig. Die Verhandlungen haben noch weitere Möglichkeiten für zukünftige Projekte ergeben, über welche allerdings vorerst noch keine Informationen herausgegeben werden dürfen.

Zukunft von Rapid Iron

Das Projekt RI wird in kürze ohne Folgen für Windows 10 Benutzer vom Einsatz durch Microsoft zurückgezogen, da Verhandlungen, Ermahnungen etc. ohne Wirkungen blieben, und es z.T erfolgreiche Unterdrückungsversuche diesbezüglich gab. Wir werden RI außerdem weiter absichern, damit keine außenstehenden APIs darauf zugreifen können.

Verkauf von Rapid Iron

Rapid Iron wird an einen Interessenten verkauft. Zu gibt es bisher keine weiteren Informationen. Gebote können an Singersoft gerichtet werden. Angebote von in Verbindung mit Microsoft stehenden Unternehmen werden nicht akzeptiert.

Unsere Geschäftsaktivitäten werden weiterhin und unbefristet von der Schweiz aus gesteuert.

All those new events feel like a liberation impact. Finally we can move away from bad partnerships. Soon they’ll be reminded of this – when they think about their own future. Said the CEO of Singersoft breathing deeply.

Neuer Wind bei Singersoft

Singersoft arbeitet aktuell an 2 neuen Projekten für Self-Learning in der Robotertechnik sowie einem neuen Betriebssystem für den asiatischen Raum. Um was es sich bei diesen beiden Projekten genau handelt erfahren Sie in diesem Artikel.

Robotertechnik ist auf dem Vormarsch. Immer mehr Industriezweige setzen auf Roboter um repetitive Arbeiten auszuführen. Mittlerweile werden auch komplexere Tasks von Robotern durchgeführt. Was wäre nahelegender für Singersoft als den Horizont zu erweitern und in die Zukunft einzutauchen?

Die Nische des Self-Learning in der Robotertechnik umfasst die Auswertung von großen Datenmengen, welche von den Sensoren gesammelt werden. Mit diesen Daten erkennt der Roboter anschließend über Muster Fehler und korrigiert diese über Anpassungen an den Algorithmen. Die Technologie dazu selbst, befindet sich momentan in der Entwicklung: Wir arbeiten mit Engineerings zusammen, um die optimalen Lösungen in diesem Bereich zu entwickeln.

Das neue Betriebssystem wurde im Auftrag eines im asiatischen Raum ansässigen Unternehmens entwickelt. Es übertrifft Windows 10 sowohl technologisch als auch funktionell. Es ermöglicht die Entwicklung von spezifischen Anwendungsfällen für unsere Kunden und neuen Produkte.

We’ll see that the small fish will bite the bigger fishes, and make them slow, CEO of Singersoft

Singersofts neue Produkte sind momentan beide im Kundentest.

Ihr Singersoft Team

Singersoft Tank aktualisiert

Singersoft hat in der neusten Version von RI den neusten Datenbanktreiber Tank in der Version 2.0 integriert. Diese unterstützt mittels einem eigenen ORM die Entwickler in der Entwicklung datenbankgestützter Anwendungen.

Die Herausforderungen der IT-Industrie von Heute im Bereich der Datenbanken ist unter anderem die Speicherung extremer Datenmengen (Big Data), die sichere Bereitstellung derselben Daten an Anwendungen sowie die Sicherstellung der Konsistenz und Identität der beteiligten Anwendungen.

Mit Rapid Iron Object Storage bietet Tank in der Version 1.1 Möglichkeiten zur Speicherung von Objekten, Klassen und Methoden innerhalb der Datenbank. Damit ergeben sich Möglichkeiten für SC-Management, automatische Builds und Bereitstellung von Web-Anwendung aus der Datenbank. Zudem ermöglicht Tank nun, einen lokalen Datenspeicher anzulegen, um Anwendungsinformationen für Beam zu sichern.

Singersoft understands Big Data at its core, so we wanted to build a system for the future of database and web applications, said the CEO of Singersoft.

Für den Transport und die Token-Authentifizierung nutzt Singersoft Beam-Verschlüsselung, welche mit mehrfacher Verifizierung die Integrität der Daten und die Identität des Kommunikationspartners sicherstellt. Der Token kann als Entity-Object an jeden Request angehängt, verifiziert und ausgelesen werden. Peer-to-Peer-Übertragung ist mit HE End-to-End Verschlüsselung abgesichert, welche innerhalb eines standardisierten, eigenen Verfahrens innerhalb eines Handshake vor der Verbindung ausgehandelt wird.

Anhand des folgenden Codebeispiels wird die Nutzung des Tank-Objekt innerhalb von Rapid Iron demonstriert:

// Wir initialisieren ein neues Objekt
var BeamObject = { element1 : „StringObject“, element2 : 0, element 3 : { element 31 : „ArraySubObject“ }};
BeamObject.element1 -> „StringObject“; // Nutzt normale Elemente
BeamObject.element1.element31 -> „ArraySubObject“ // Nutzt untergeordnete Elemente
// Mit dem folgenden Code exportieren wir eine Klasse oder ein Objekt als Beam Element
var Export = new Class {} extends RI.CastObject.String; // Neue Klasse aus der String Klasse generieren
// Klasse als Beam Object encodiert exportieren
RI.Beam.ExportObjectFile(Export, New RI.IO.File(‚C:\Export.beam‘));

Anhand des folgenden Beispiels sehen Sie, wie die Daten in der Datenbank verschlüsselt abgelegt werden.

{

„7c3613dba5171cb6027c67835dd3b9d4“ : „05f2a52f01d1cc645fb2df7f2b6d728e“,

„f5bf48aa40cad7891eb709fcf1fde128“ : „89f596b9eb76b1d0708c5159674954f0“,

„34b6cd75171affba6957e308dcbd92be“ : „47cd76e43f74bbc2e1baaf194d07e1fa“

}

Ihr Singersoft Team

Neue Microsoft Updates und Singersoft Produkte

Microsoft hat vor kurzem ein Update veröffentlicht, welches das .NET Framework 4.6 unter Windows 10 installiert. Dieses Update war eine Vorbereitung zur Aktualisierung der Systembasis zur Unterstützung weiterer Programmiersprachen. Warum dieses Update für uns als Softwarehersteller nicht tolerierbar ist, erfahren Sie in diesem Artikel.

Die Systembasis von Singersoft Rapid Iron wurde für Windows 10 ausgelegt. Die aktuelle Version von RI unter einem anderen System zu verwenden ist nicht möglich. Daher können für Windows 10 ausgelegte Anwendungen nicht unter Windows 8.1 oder tiefer ausgeführt werden.

Das letzte Update von Microsoft entspricht einer geplanten Umstrukturierung von Windows 10 von RI zu einer alternativen Programmiersprache und kann daher nicht von Singersoft toleriert werden.

Aus diesem Grund wurde von Singersoft die Nutzung der neuen Programmiersprache in der Runtime Environment von Rapid Iron unterbunden. Eine Ausführung von .NET 4.6 Anwendungen unter RI ist weder vorgesehen noch von Singersoft unterstützt.

We can’t support an unsupported modification to system files, which are used by Rapid Iron in the Operating System, said the CEO von Singersoft.

In der nächsten Zeit wird Singersoft sich den Rückzug der Produkte aus der Windows 10 Entwicklung überlegen, falls sich Microsoft zu einem weiteren solchen Schritt entschließen sollte. Wir halten die Entscheidung in dieser Hinsicht für hinderlich bei der Entwicklung der Technologien.

Ihr Singersoft Team